• jw

Aktuelles von den Ranzadrialern

Aktualisiert: Apr 19


Gelungener Auftakt zur Rückrunde!


Spieltag 5

Ranzadrialer-Der Fels rockt 3:1

(25.17,23:25,25:14,25:13)


Zum Auftakt in die Rückrunde schafften die Ranzadrialer den erhofften Heimsieg gegen Tabellen-Schlusslicht "Der Fels rockt", das man so auf Abstand halten kann. Die Ranzadrialer begannen konzentriert und brachten den ersten Satz nach ständiger Führung nach sicher nach Hause. Die Gäste fingen sich jedoch und brachten immer wieder ihren schlagkräftigen Mittelblocker ins Spiel, während die Ranzdrialer erst zu Satzende wieder so richtig ins Spiel fanden. Zu spät jedoch, um nach hohem Rückstand den Satz endgülti zu drehen. Doch man machte genau da weiter, wo der zweite Satz aufgehört hatte. Konzentrierte Angriffe und druckvolle Aufschläge führten zu den nötigen Punktgewinnen und auch die Feldabwehr stand jetzt sicherer. Die Folge waren zwei klare Satzerfolge und drei wichtige Punkte, damit mit Blick in Richtung unten etwas Ruhe einkehren kann.


Ranzadrialer: Lena, Betty, Marina, Edith, Markus, Heiner, Simon, Jürgen - Schiri: Jochen



Spieltag 4 (Nachholspieltag)

Ranzadrialer - Hubschraubären 0:3

(16:25, 18:25, 18:25)


Im Nachholspieltag gegen die jetzt in Bestbesetzung antretenden Hubschraubbären aus Donauwörth waren die Ranzadrialer ohne Chance. Nach dem Ausfall von Mittelblocker Günther wurde bei den Ranzadrialern mal wieder kräftig umgestellt und Enrico von All for one half zudem als Zuspieler aus. So dauerte es zunächst lange, bis man nur ansatzweise ins Spiel fand. Doch mit Ausnahme einer guten Phase im zweiten Satz waren die Ranzadrialer mehr mit sich beschäftigt und haderten insbesondere mit ihrer Annahmeschwäche, die durch starke Aufschläge offenbart wurden. So konnte man die angriffsstarken Hubschraubbären nur selten unter Druck setzen. Die deutliche Niederlage war eine logische Folge.

Dank an Günther fürs kurzfristige Einspringen als Schiri für Jochen.


Ranzadrialer: Betti, Marina, Edith, Markus, Heiner, Jürgen, Enrico


Spieltag 3 - Die Ranzadrialer geben eine 2:0 Satzführung gegen die Blockstars noch aus der Hand ...

Ranzadrialer - Blockstars   2:3

(29:27, 25:20, 22:25, 28:30, 9:15)


Das Spiel begann bei beiden Teams eher holperig. Viele Fehler prägten das Spiel zunächst auf beiden Seiten. Nach scheinbar komfortabler Führung für die Heimmannschaft wurde es am Ende doch noch ein Kopf an Kopf Rennen mit besserem Ende für die Ranzadrialer. Nachdem auch Satz 2 unter Dach und Fach war, schien ein schneller in Heimsieg in greifbarer Nähe. Doch diese Rechnung wurde ohne die Gäste gemacht, die zusehens an Sicherheit gewannen, im Angriff durchschlagskräftiger wurden und mehr Kampfgeist entwickelten. Da Gundelfingen seinerseits in der Konzentration nachließ und einige technische Fehler offenbarte war Satz drei nach zwischen zeitlich hohem Rückstand nicht mehr zu retten. Im ausgeglichenen vierten Satz leistete man sich den Luxus Matchbälle ungenutzt zu lassen, was prompt bestraft wurde. Im Tie-Break war die Luft raus - die Blockstars waren nicht mehr zu bremsen und holten sich den Satz und den Tie-Break-Sieg verdient.

Ranzadrialer: Edith, Betti, Lena, Marina, Markus, Günther, Heiner, Jürgen

Spieltag 2.

Kesselhupfer - Ranzadrialer 3:1

(25:7, 25:16, 9:25, 18:25)

Die Ranzadrialer kamen gegen die Kesselhupfer ganz schlecht aus den Startlöchern: Viele Annahmefehler in der ungewohnt niedrigen Halle machten es den Gastgebern leicht zu punkten. Was nicht direkt zum Punktgewinn führte, erledigte anschließend der starke Angriff im Anschluss. So war Satz 1 eine schnelle Sache und auch im Satz 2 kamen die Gäste erst zum Ende so allemählich besser in Tritt. Doch so ganz kampflos wollte man doch nicht die Punkte im Kesseltal lassen. Eine weitere Umstellung zahlte sich aus, zudem kehrte nach guten Aktionen gleich zu Beginn Stimmung und Selbstbewusstsein zurück - und die Gastgeber hatten postwenden ihrerseits Probleme überhaupt ein Angriffsspiel aufzubauen. Satz 3 ging an Gundelfingen und bis Mitte des vierten Satzes war plötzlich für die Gäste weiterhin alles drin. Warum dann ein Bruch im Spiel folgte und die Nerven bei der Annahme wieder flatterten wie der Ball des starken Amerdinger Aufschlägers - unerklärlich und letztendlich spielentscheidend. Wieder kehrte man punktlos aus Amerdingen zurück.

Ranzadrialer: Lena, Betti, Marina, Edith, Simon, Günther, Markus, Jürgen

Spieltag 1:

Der Fels rockt - Ranzadrialer 1:3

(24:26, 22:25, 25:21, 19:25)


Neue Saison, neues Glück: Es ist zwar noch gewaltig Luft nach oben, aber Dank Nervenstärke und einem durchschlagenden Angriffsspiel in den entscheidenden Momenten sichern sich die Ranzadrialer die ersten drei Punkte gegen den Aufsteiger aus Wallerstein. Erstmals dabei war der spielstarke Neuzugang Marina Schneider auf der Stellerposition. Sie tritt die Nachfolge von Cora Wetzstein an, die verletzungsbedingt die Volleyballschuhe nach der Bayerischen Mixedmeisterschaft im Sommer an den Nagel hängen musste. Einmal mehr müssen sich die Ranzadrialer also wieder neu finden. In Wallerstein half zudem noch Los Ballito Felix auf der Mittelblocker-Position aus, der den verhinderten Stamm-Mittelblocker Günther sehr gut vertrat und einige Akzente setzen konnte. Alles in allem wechselten sich beim Auftaktspiel sehr gute Aktionen, insbesondere im Angriff, mit verschiedenen Abstimmungsproblemen in der Feldabwehr ab, so dass die Partie lange Zeit auf Augenhöhe verlief. Erst im abschließenden vierten Satz agierten die Ranzadrialer souveräner.

Es spielten: Edith, Betti, Heiner, Felix, Marina, Markus, Jürgen

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#WirbewegenBayern

Die Hallen sind zu, also machen wir das Wohnzimmer zum Fitnessraum. Die Bayerischen Sportverbände helfen dabei mit verschiedenen Trainingsanregungen im Video. Die Kampagne läuft unter www.wirbewegenba

Sportlicher Lockdown

Ab sofort ruht der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb der Volleyballabteilung Gundelfingen und selbstverständlich auch der Hobbyliga. Die Maßnahme ist laut den politischen Entscheidungsträgern zunä