top of page
  • jw

VGG-Damen lassen auswärts nichts anbrennen


Mit zwei souveränen 3:0 Siegen kehrten die Gundelfinger Volleyball-Damen in der Kreisliga aus Meitingen zurück. Dabei zeigten die Gärtnerstädterinnen zunächst gegen die Hausherrinnen eine souveräne Leistung in allen Mannschaftsteilen. Der Tabellen-Sechste konnte in keinem der drei Sätzen die Gundelfinger Sechs trotz guten kämpferischen Einsatzes ernsthaft in Gefahr bringen. (25:19, 25:9, 25:17).

Gegen den FC Langweid II, der zuvor den TSV Meitingen etwas überraschend mit 3:2 besiegt hatte, kamen die VGG-Damen sehr schleppend in Fahrt. Wenig Bewegung in der Abwehr und viele Aufschlagfehler machten es den Gegnerinnen leicht zu punkten. Ständig lief man einem Rückstand hinterher. Am Satzende behielt man jedoch die Nerven. Mit der Satzführung im Rücken fand die VGG wieder zu alter Stärke zurück. Satz zwei wurde sehr deutlich eingefahren und auch im Abschlusssatz brachte man eine frühe Führung sicher ins Ziel (25:23, 25:12, 25:20). Coach Jürgen Wetzstein konnte zufrieden sein: „Insgesamt war das doch ein überzeugender Auftritt, auch wenn mich der erste Satz gegen Langweid schon etwas Nerven gekostet hat“. Die VGG-Damen gehen gut gerüstet ins Saisonfinale am übernächsten Wochenende, wo in eigener Halle u.a. der bislang ungeschlagene Tabellenführer aus Donauwörth wartet.

VGG: B. Bay, F. Bäuerle, Sa. Dechant, Se. Dechant, M. Diekmann, A. Götz, C. Mai, J. Steidle, J. Strobel, F. Zielinski.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page