top of page
  • jw

Damen feiern Klassenerhalt in der Bezirksklasse



Das lange Warten hatte erst am Sonntagabend ein Ende, als die Ergebnisse des finalen Spieltags der Bezirksklasse aus Friedberg gemeldet wurden. Nachdem die Hausherrinnen beide Spiele verloren hatten, stand fest, dass die Gundelfinger Damen auch im kommenden Jahr Bezirksklasse spielen werden.

Zuvor hatte man in einem Herzschlagfinale in der gut gefüllten Gundelfinger Kreissporthalle die Hausaufgaben gemacht. Nach über zwei Stunden Spielzeit und einigen abgewehrten Satzbällen war der fünfte Heimsieg und weitere drei Punkte gegen den zuvor punktgleichen SF Gosheim unter Dach und Fach.

Über den gesamten Spielverlauf war beiden Teams anzumerken, dass es um viel ging. So war viel Nervosität im Spiel, die sowohl die Gundelfingerinnen als auch die Gäste aus dem Ries nie ganz ablegen konnten. Trotzdem entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und jeweils ihre Chancen hatten. Gosheim zeigte sich enorm abwehrstark, während Gundelfingen Vorteile im Angriff in die Waagschale werfen konnte. Beide Mannschaften wurden vom jeweiligen Fanblock lautstark, aber jederzeit fair angefeuert. Am Ende konnte die Gundelfinger Mannschaft jubeln, nachdem im vierten Satz mehrere Satzbälle abgewehrt werden konnten und der eigene Matchball zum knappen 28:26 verwertet wurde. (25:21, 28:26, 20:25, 28:26). DZ-Bildergalerie - hier lang

Saisonrückblick

Der Klassenerhalt ist für die Gundelfinger Volleyballdamen ein Riesenerfolg, den ihnen im Vorfeld sicherlich viele nicht zugetraut hatten. Mit acht Saisonsiegen bei zehn Niederlagen zeigte die Mannschaft, dass sie in dieser Liga absolut konkurrenzfähig war und damit auch verdient die Klasse hält. Hinzu kommt, dass die Mannschaft in dieser Saison so häufig wie noch nie in den letzten Jahren mit Verletzungspech und Erkrankungen zu kämpfen hatten. Doch auch dies hat die Mannschaft super weggesteckt, gleichzeitig hat dies den Weg beipspielsweise für Jugendspielerin Miriam Kling geebnet, sich als jetzt fester Bestandteil ins Team zu spielen.


„Das Ziel vor der Saison war, dass sich jede Spielerin weiterentwickelt und das Team insgesamt noch stärker zusammenwächst. Beides ist mehr als gelungen. Darauf können alle stolz ein“, so Damen-Coach Jürgen Wetzstein abschließend.

 

Im Einsatz waren in der Saison 2023/24: Betty Bay, Franzi Bäurle, Amelie Götz, Michelle Diekmann, Selina Dechant, Yvonne Kleinle, Miriam Kling, Julia Steidle, Juliane Strobel, Lisa Rossmann, Chiara Mai, Chiara Kuchenbaur, Frieda Zielinski.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page