top of page
  • jw

Damen entführen einen Punkt aus Gosheimer Hexenkessel




Gute Laune und eine Debütantin im Damen-Team


Angesichts einiger kurzfristigen Ausfälle  fuhren die Gundelfinger Volleyballdamen mit gemischten Gefühlen zum fälligen Bezirksklassen-Spieltag nach Gosheim. Dort warteten neben den bekannt heimstarken Hausherrinnen noch der Tabellen-Primus SC Tapfheim.

 

„Dass wir aus dem Gosheimer Hexenkessel tatsächlich einen Punkt mitnehmen würden, war nicht unbedingt zu erwarten“, erklärt ein durchaus zufriedener Damen-Coach Jürgen Wetzstein angesichts des Fehlens von fünf Stammkräften. Denn die sechs verbliebenen Spielerinnen zusammen mit der nachnominierten Jugendspielerin Miriam Kling, die damit ihr Debüt im Damenteam feiern durfte, verkauften sich glänzend. Überraschend holte man sich gegen Gosheim den ersten Satz, die daraufhin jedoch stark konterten und Satz 2 und Satz 3 deutlich für sich entschieden. Gundelfingen kämpfte sich jedoch zurück, spielte in Satz vier beinahe fehlerlos und erzwang nach zwei Stunden Spielzeit die Entscheidung im Tie-Break. (20:25, 25:19, 25:12, 14:25, 15:7).

Auch im zweiten Spiel gegen Aufstiegsaspirant SC Tapfheim hielten die VGG-Damen lange gut dagegen. Letztendlich war der Sieg des Favoriten jedoch verdient und auch zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.  (25:19, 25:18, 25:13).


Der gewonnen Punkt kann im Abstiegskampf noch eine wichtige Rolle spielen. Kompliment an Miri für ihr gelungenes Debüt im Damen-Dress!



VG (FC/TV Gundelfingen): Bäurle, Dechant, Götz, Kuchenbaur, Kling, Steidle, Zielinski

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page